Freiburg STXC: What the course looked like

Mai 11, 2011  |  Uncategorized

Der Freiburg Collective – Sonntag stand im Zeichen von Cremacross. Nach Indoor/Outdoor-Variationen in Berlin auf der Radschau, einer ordentlichen Portion Grasstrack in Leipzig hatten wir diesmal das Vergnügen das Gelände des Freiburger Dietenbach Dirtparks für den den Cremacross-Lauf zu benutzen. Der Anblick großer Doubles brachte angereiste STXC-Veteranen zum Stirnrunzeln. Der Anblick der lycrabehosten STXC-Fahrer brachte die lokalen BMXer zum Lächeln. Nach dem Rennen hatten beide anerkennende Pfiffe für einander übrig. Doch dazu gleich.

Wir fanden im Gewirr der Riesensprünge einen Shorttrackkurs, der zum Abheben verleitet, aber nein, man musste nicht springen, wenn man denn partout nicht wollte. Wie es mit viel Flow und reichlich Flugzeit aussieht sieht man hier via Helmcam:

Sprint-Table-Table-Bank-Sprint-Anlieger-Sprint-Table-Antritt-Table mit Extra-großer Anlieger – Strint/Bremsen (je nach Vermögen auf der Pumptrackgeraden) und Anlieger und Sprint und Table … und etwas geteerte BMX-Piste um das Expogelände herum, hinein und durch, zurück zum Dirt.

Bmxer und Fourcrosser fingen im Training an zu Stylen, teilten Tipps mit den anderen Fahrern und XC-Fahrer stapelten tief, groovten sich ein und fingen ebenfalls zu grinsen an.

Gegen 13.30 startete der erste von 3 Vorläufen. Nach 3 Runden staubig-lungenfressender Hatz kamen die 3 Schnellsten Fahrer weiter um im Finale 5 Dirtrunden Vollgas zu geben. Man glaubt es nicht, wie ausgemergelt man sich nach 2 solcher Runden schon fühlen kann. Ich bin sicher, mich bei 5 Runden und einer Renndauer von nichteinmal 15 Minuten schon verzählt zu haben. Im hinteren Drittel des Finalistenfeldes wurde zäh um Positionen gekämpft, weiter vorn stritten die 2 lokalen BMXer und Vorlaufsgewinner Hendrik Zipfel und Dominik Zehnle auf selbig kleinen Rädern energisch und verdammt schnell mit Fourcrosser und Video-Fahrer Pierre Beaucoup sowie serienführendem Arne Thomae und dem schliesslichen Gewinner Stephan Geiss (beide auf XC-29ern). Bikemultikulti at its Best wurde es schliesslich auch durch die dynamische Teilnahme der schweizer Jungs von olschoolracing auf Classic-Gefährten und ebenso klassischem Outfit.

Bilder? Sicher!




Noch mehr zu sehen gibt es hier. Etwas zu schauen und zu lesen hier und da.

Es kommt: En Film. Ein richtiger. Und Cremacross No.4 auf dem Bikefestival Willingen klopft an die Tür.

stay tuned.
K. & B.



Leave a Reply